Fall Khashoggi
Merkel stellt Waffenlieferungen an Saudi-Arabien infrage

22.10.2018, 11:19 Uhr - Bundeskanzlerin Merkel verurteilt die Tötung des regierungskritischen Journalisten Khashoggi  in "aller Schärfe". Als Konsequenz spricht sie sich nun für einen vorläufigen Stopp von Waffenlieferungen an Saudi-Arabien aus.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Fall Khashoggi: "Kein Versehen, sondern ein brutaler Mord"
  • Trump zum Fall Kashoggi: "Wäre nicht hilfreich Rüstungsexporte zu stoppen"
  • Frauen ans Steuer: Wahrer Fortschritt in Saudi-Arabien?
  • Journalistenmord: Ein Doppelgänger für Khashoggi?
  • US-Senator über saudischen Kronprinzen: "Er ist verrückt, er ist gefährlich"
  • Trump und Pence zu Gewalt gegen Journalisten: Inkonsequenter Body-Slam
  • Merkel-Besuch in Chemnitz: "Eine Provokation, dass sie hier ist"
  • Annegret Kramp-Karrenbauer im Porträt: "Sie ist eine Art Mini-Merkel"
  • Kronprinz zur Khashoggi-Affäre: "Ein abscheuliches Verbrechen"
  • Dreister Raub: Diebe verstecken Hai im Kinderwagen
  • Nordirland: Gewalt in Londonderry - Frau erschossen
  • Geflohen aus Venezuela: Wie sich Alexis, 18, bis nach Peru tanzte