Aufmarsch in Köthen
"Die rhetorische Gewalt war enorm"

10.09.2018, 15:41 Uhr - Der Trauermarsch nach dem Tod eines Deutschen in Köthen blieb weitgehend friedlich. Doch auch rechtsextreme, rassistische Parolen wurden begeistert beklatscht.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Geschichte des modernen Rechtsextremismus: Die neuen Nazis
  • Identitäre Bewegung in Dresden: "Geh dahin, wo du herkommst!"
  • Prozess gegen Textildiscounter: Trägt KiK die Verantwortung für 260 Tote?
  • Trump und Pence zu Gewalt gegen Journalisten: Inkonsequenter Body-Slam
  • Gewalt in Cottbus: Porträt einer verunsicherten Stadt
  • Alexej Nawalny: Putin-Kritiker bei Demonstration festgenommen
  • Rechte Kundgebung in Köthen: Voererst kein zweites Chemnitz
  • Attentäter von Florida: Mit Uber zur Bluttat, danach zu McDonald´s
  • Ein Jahr nach Charlottesville: Diesmal ohne Hakenkreuze?
  • Trump attackiert Demokratin: Fans skansdieren "Schickt sie zurück"
  • Todeszone Mittelmeer: "Wenn wir nicht rausfahren, sterben Menschen"
  • Trump-Beraterin Conway zu Reporter: "Was ist Ihre ethnische Zugehörigkeit?"