Leben und Sterben am Alexanderplatz Ein gefährlicher Ort mit skurrilen Bewohnern

Auf dem Berliner Alexanderplatz fand am 4. November 1989 die letzte große Demonstration gegen die DDR-Regierung satt. Wenige Tage später fiel dann tatsächlich die Mauer. Doch der Alexanderplatz ist nicht nur eine Drehscheibe der Geschichte, sondern auch ein Karussell menschlicher Schicksale. Am Alex wird gezecht, gereist, geklaut und gezetert - 24 Stunden am Tag. (04.10.2015)
Mehr lesen über