Eine amtlich genehmigte Katastrophe?
Die Loveparade von Duisburg

23.07.2011, 00:00 Uhr - Was am 24. Juli 2010 als ausgelassene Party beginnt, endet am Nachmittag in einer Tragödie. In der Menge werden 21 Besucher zu Tode gequetscht, mehr als 500 erleiden zum Teil lebensgefährliche Verletzungen.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Von Berlin 1989 bis Dortmund 2008: Chronik der Loveparade
  • Chronik einer Katastrophe (SPIEGEL TV Magazin 03.07.2011): Ermittlungsakte Love Parade
  • Zuwanderung von einem Brennpunkt in den nächsten: Duisburg und die Einwanderer
  • Faszination Slotracing: "Fast" wie Formel 1
  • 30 Jahre Flugunglück von Ramstein: Eine Katastrophe ohne Ende
  • Haut, Haare, Niere, Leben: Wie viel Geld ist ein Mensch wert?
  • FPÖ-regierte Stadt Wels: "Von der FPÖ bin ich nicht enttäuscht, wieso?"
  • Street-Art: Banksy bekennt sich zu zweitem Kunstwerk in Venedig
  • Oklahoma: Flut spült ganze Häuser weg
  • Vulkan auf Bali: Überwachungskamera filmt Ausbruch
  • Showdown in Berlin: "Wollen das Spiel der Spiele machen"
  • Fridays for Future: Globaler Protest