Eine amtlich genehmigte Katastrophe?
Die Loveparade von Duisburg

23.07.2011, 00:00 Uhr - Was am 24. Juli 2010 als ausgelassene Party beginnt, endet am Nachmittag in einer Tragödie. In der Menge werden 21 Besucher zu Tode gequetscht, mehr als 500 erleiden zum Teil lebensgefährliche Verletzungen.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Von Berlin 1989 bis Dortmund 2008: Chronik der Loveparade
  • Chronik einer Katastrophe (SPIEGEL TV Magazin 03.07.2011): Ermittlungsakte Love Parade
  • Zuwanderung von einem Brennpunkt in den nächsten: Duisburg und die Einwanderer
  • Faszination Slotracing: "Fast" wie Formel 1
  • Vor 20 Jahren: Zugunglück in Eschede
  • Unterwegs mit Streetworkern: Endstation Straße?
  • Überwachungsvideo: Polizisten retten Baby vorm Ersticken
  • Projekt von US-Schülern: Todesfotos gegen Waffengewalt
  • Emotionaler Moment im EU-Parlament: Abgeordneter spielt "Ode an die Freude"
  • Seltene Ultraschallaufnahmen: Zwillinge "boxen" im Mutterleib
  • Doku "Herbstgold": Der Hundertjährige, der an der WM teilnahm
  • Die Ü50-Mütter: Schwangerschaft statt Menopause