"Reptilienmann"
Franzose lebt mit 400 Tieren

22.09.2018, 17:37 Uhr - Über vierhundert Haustiere hält "Reptilienmann" Philippe Gillet, darunter Alligatoren, Schlangen und Spinnen. Der Franzose schmust und spielt mit den teilweise gefährlichen Tieren. Angst hat er nur vor einer Sorte von Notfall.

Empfehlungen zum Video
  • Gefährlicher Spielkamerad: Kleinkind spielt mit Python
  • Spinnen: Konfrontationstherapie für Phobiker
  • Webvideos der Woche: Griff nach der Giftschlange
  • Protest gegen Meeresverschmutzung: Mann startet zu sechsmonatiger Schwimmtour
  • Schlangenblut trinken, Skorpione essen: Dschungeltraining für US-Militärs
  • Extrem-Tüftler: Mit dem Pedal-Luftschiff übers Meer
  • 217 Meter hoch: Französischer "Spiderman" erklimmt Wolkenkratzer
  • Nach Terroranschlag: Trauerzeremonie für getöteten Gendarmen
  • Mutmaßlicher Paris-Attentäter: Prozessbeginn gegen Salah Abdeslam
  • Menschlicher Bob: Auf Kufen durch den Eiskanal
  • Rettungsschiff "Open Arms": Weitere Flüchtlinge springen ins Meer
  • Abgelenkte LKW-Fahrer: Mit dem Handy am Steuer