Sonderparteitag
Schulz mit 100 Prozent zum SPD-Parteichef gewählt

19.03.2017, 17:13 Uhr - Martin Schulz ist neuer Parteichef der SPD. Ein Bundesparteitag wählte den 61-Jährigen in Berlin ohne Gegenstimme zum Nachfolger von Sigmar Gabriel. Es ist das beste Ergebnis der Nachkriegszeit.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • SPD-Personalkarussell: Schulz verzichtet auf Außenministerium
  • Bayern hat gewählt: CSU verliert klar ihre absolute Mehrheit
  • 3180, 265, 30: Die wichtigsten Zahlen zum Tempolimit
  • Wahlkampf: "Schulz ist nicht verzweifelt"
  • 98,9 Prozent: Kramp-Karrenbauer ist die neue CDU-Generalsekretärin
  • Bundestags-Schlagabtausch: "Faschismus", "Misthaufen" und "rhetorische Aufrüstung"
  • Martin Schulz tritt zurück: "Ich scheide ohne Bitterkeit"
  • Nahles-Rede in der Analyse: "Kürzer funktioniert besser"
  • Emotionaler Auftritt: Schulz verteidigt die GroKo-Gespräche vor den Jusos
  • Schulz-Biograf: "Das Konstrukt stürzt zusammen"
  • Impeachment-Anhörung: "Es war unangebracht, es war unangemessen"
  • +++ Livestream +++: Anhörungen zur Ukraineaffäre