Massenproteste in Indien Singh nennt Vergewaltigung "monströse Tat"

Indiens Regierungschef Manmohan Singh äußerte sich nun zum ersten Mal zu Vergewaltigung einer 23-jährigen Studentin und rief zur Ruhe auf. Die Tat sei ein "monströses" Verbrechen. Tausende bewaffnete Sicherheitskräfte bezogen Stellung, um Demonstranten an einem Marsch zum Präsidentenpalast zu hindern.