Mexikanische Grenzstadt Tijuana
Proteste gegen Migranten aus Mittelamerika

19.11.2018, 14:00 Uhr - Tausende Migranten aus Mittelamerika warten in der Grenzstadt Tijuana darauf, Asyl in den USA zu beantragen. Doch die USA wollen sie nicht einreisen lassen - und in der mexikanischen Grenzstadt sind sie nicht erwünscht.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Flucht durch Amerika: Volles Risiko mit "La Bestia"
  • Migranten-Treck an der US-Grenze: Die Stimmung droht zu kippen
  • Trump und die US-Grenze: "Werden sie 10.000 Migranten abknallen?"
  • Flüchtlingstreck aus Mittelamerika: Trumps Kampf gegen die "Karawane"
  • Tijuana: Migranten erklimmen US-Grenzzaun
  • Trumps Thanksgiving-Anruf: "Es sind böse Menschen!"
  • Migration in die USA: Tausende Menschen überqueren Grenze zu Mexiko
  • Waldbrände in Kalifornien: "Es ist wie in einem Kriegsgebiet"
  • Reportage aus Industrie-Stadt: Wie Trump das stählerne Herz Amerikas eroberte
  • Ein Jahr nach G20 in Hamburg: "Zwei große Fragen sind noch nicht geklärt"
  • Nordsibirien: Hungernder Eisbär streunt durch Industriestadt
  • Nach Ladendiebstahl: Polizeiübergriff gegen Familie in Phoenix