Minus 110 Grad
Warum Turnerinnen in die Kältekammer gehen

22.11.2011, 12:39 Uhr - Freiwillig zweieinhalb Minuten bei minus 110 Grad aushalten - auf diese Idee muss man erstmal kommen. Athleten erhoffen sich von der Kältekammer nach dem Training nachweisbare Leistungssteigerungen. Ein Besuch im "Icelab" mit den Turnerinnen der deutschen Jugend-Nationalmannschaft.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Wegen Kinderpornografie: 60 Jahre Haft für Ex-Arzt der US-Turnerinnen
  • Seidlers Selbstversuch: Mit Obstler in der Kältekammer
  • Missbrauchsprozess: Vater attackiert angeklagten US-Teamarzt
  • Bürgermeister von Herten: "Über die Schmerzgrenzen hinweg"
  • Identitäre Bewegung in Dresden: "Geh dahin, wo du herkommst!"
  • Machtkampf in Venezuela: Luftwaffengeneral läuft zur Opposition über
  • Videoanalyse zum Kohleausstieg: "Es kann sein, dass der Strompreis sinkt"
  • Schicht im Schacht: Wehmut wegen Steinkohle - aber was ist mit der Braunkohle?
  • Wunderkind Laurent Simons: Mit acht Jahren an die Uni
  • Deutsche Rentner verlassen Venezuela: "Die Leute schlachten Katzen und Hunde"
  • Kovac über Remis in Leipzig: "Bestes Spiel seit ich hier bin"
  • Weltmeisterschaft im Freitauchen: 118 Meter in die Tiefe