Moderne Lohnsklaverei
Dubiose Arbeitsvermittler in der Fleischindustrie

01.07.2013, 01:02 Uhr - Der Ruf der deutschen Fleischindustrie ist nicht der beste. Erst war es das Gammelfleisch und jetzt sind es die Arbeitsbedingungen. Im Kern geht es dabei immer ums Geld - um billige Produkte, produziert von billigen Wanderarbeitern. Selbst die Einführung von Mindestlöhnen bei Leiharbeitern hat daran nichts geändert. Im Gegenteil: Heute bekommen die Beschäftigten aus Osteuropa oft nur einen sogenannten Werkvertrag - ausgestellt von dubiosen Arbeitsvermittlern. (30.06.2013)

Empfehlungen zum Video
  • Goman-Clan: Ein Leben in Saus und Braus - trotz Hartz IV
  • Rekord-Jackpot in den USA: 1,6 Milliarden Dollar bei "Mega-Millions"
  • Trump vs. FBI: Im Spiegelkabinett der Lügen
  • Webvideos der Woche: Was sind denn das für Lichter?
  • 13 Kinder in acht Zimmern: Alltag in der Großfamilie Rübenack
  • Nachhaltige Kantinenkonzepte: Mittagspause im Gourmetrestaurant
  • Trailer für ARTE Re: Big-Wave-Surfen in Portugal
  • Refugee Bedtime Stories: Paradise on Earth
  • Refugee Bedtime Stories: The Girl from the Market
  • SPIEGEL TV vor 20 Jahren: Niederlage für die SPD
  • SPIEGEL TV vor 20 Jahren: "Fiat Lux" in Ibach
  • SPIEGEL TV vor 20 Jahren: Wunderheiler zu Besuch