Moskaus gefährlicher Immobilienmarkt
Morden für ein paar Quadratmeter

03.04.2019, 10:19 Uhr - In Moskau treiben kriminelle Makler ihr Unwesen. Organisiert in Banden betrügen sie naive Verkäufer um ihr Geld. Wer "nur" betrogen wird, hat noch Glück. Denn manchmal werden Immobilienbesitzer sogar getötet, um sich deren Wohnung anzueignen.

Empfehlungen zum Video
  • Skrupellose Schuldeneintreiber: Russland Inkasso
  • Mieten-Wahnsinn in Berlin: Warum Mieter Immobilienkonzerne enteignen wollen
  • Dreiste Abzocke mit Flüchtlingen: Betrüger-Makler in Berlin
  • Das Geschäft mit Hartz-IV Wohnungen: Skrupellose Vermieter
  • Endstation Berlin: Russische Drogenabhängige am Kottbusser Tor
  • Mordversuch an jungem Syrer: "Ich dachte, das ist mein letzter Tag"
  • Flucht vor der Altersarmut: Neue Heimat Bulgarien
  • DER SPIEGEL live: Harald Schmidt im SPIEGEL-Gespräch über die GroKo
  • SPIEGEL TV vor 20 Jahren: Kampf gegen die Waffenlobby
  • Armes Europa: SPIEGEL-TV-Sondersendung zur Europawahl
  • SPIEGEL TV vor 20 Jahren: Feiertag Christi Himmelfahrt
  • SPIEGEL TV vor 20 Jahren: Besuch auf dem Flugzeugträger "Roosevelt"