Terrorakt in Nairobi
Israel schaltet sich in Verhandlungen mit Geiselnehmern ein

22.09.2013, 16:19 Uhr - In das Geiseldrama in einem kenianischen Einkaufszentrum in Nairobi haben sich nun offenbar israelische Sicherheitskräfte eingemischt. Sie sollen einen Verhandlungsplan entwickeln. Bei der Schießerei waren gestern mindestens 59 Menschen ums Leben gekommen. Zu der Tat bekannte sich die somalische Schabab-Miliz.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Israel: Antiterrorakademie für Touristen
  • Tote bei Protesten in Gaza: Israel setzt Tränengas-Drohnen ein
  • Mutmaßliches AKW in Syrien: Israel bekennt sich zu Angriff
  • Eskalation im Gazastreifen: Israel bombardiert Fernsehsender der Hamas
  • Feiern in Israel: 70 Jahre Staatsgründung
  • Große Koalition: Union und SPD starten Verhandlungen
  • Bierbrauerin in Palästina: "Es geht um mehr als nur Bier"
  • Verlegung der US-Botschaft nach Jerusalem: Dutzende Tote bei Palästinenser-Protesten
  • Gazastreifen: Tote und hunderte Verletzte bei neuen Gaza-Protesten
  • Nordirland-Konflikt: Der zerbrechliche Frieden
  • Militärgrüße im Stadion: "Die Türkei ist in einer Art Kriegsrausch"
  • Brexit-Verhandlungen: "Es gibt noch Chancen auf einen Deal"