Neues Hochsicherheits-Labor
Mit Hightech gegen Killerviren

14.07.2009, 15:43 Uhr - Ohne Schutzanzug kommt hier niemand rein: Am Hamburger Bernhard-Nocht-Institut wurde nun ein neues Hochsicherheits-Labor eröffnet. Die Forscher wollen hier Lassa- und Ebola-Viren untersuchen. Sehen Sie im Video, warum das so gefährlich ist.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Rumänien: Zehntausende demonstrieren gegen Korruption
  • Trotz Prozessen gegen Trump-Vertraute: "We love you, Mister President"
  • Schwanger auf Sylt: Zur Geburt musst du aufs Festland
  • Gummigeschosse und viele Verletzte: Algerien in Aufruhr
  • Proteste gegen Macron: Frankreich sieht Gelb
  • Hirnforschungs-Selbstversuch: Gefangen im Labyrinth
  • Weltumwelttag 2018: "Das Plastik-Armageddon stoppen"
  • Raumfahrt: Forscher wollen Weltraumschrott mit Harpunen jagen
  • Hightech: Drohne enteist Windräder
  • Bentley Continental GT: Hightech und Handwerkskunst
  • Seltenes Naturphänomen: Mit der Hitze kam das Eis
  • Jagdtricks von Delfinen: Die "Hau-drauf-hau-rein"-Technik