"Es wird immer wehtun"
Papa hat sich erschossen

17.05.2016, 00:00 Uhr - Im Jahr 2008 legt sich Erhard Jungnikl unter einen Nussbaum und erschießt sich. Journalistin Saskia Jungnikl bricht das Tabu Suizid und erzählt von ihrem Weg in ein Leben nach dem Selbstmord ihres Vaters.

Bitte beachten Sie: In einigen Ländern kann dieses Video unter Umständen nicht abgespielt werden.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Haut, Haare, Niere, Leben: Wie viel Geld ist ein Mensch wert?
  • Gewalt in US-Gefängnis: "Sie wollten meine Jordans haben"
  • SPIEGEL TV vor 20 Jahren: Hitlers Pilot
  • SPIEGEL TV vor 20 Jahren: Aids bei Affen
  • Die Korallen-Retterin: Kayla Ripple restauriert Riffs in Florida
  • Problemsiedlung in Berlin-Neukölln: So lebt es sich im Rollberg-Kiez
  • Organspende via Facebook: Bitte eine Niere
  • Frankfurts Europa-Party: "Es ist einfach unbeschreiblich"
  • "Van Gogh - An der Schwelle zur Ewigkeit": Die Welt sehen
  • Überwachungsvideo: Polizisten retten Baby vorm Ersticken
  • Projekt von US-Schülern: Todesfotos gegen Waffengewalt
  • Emotionaler Moment im EU-Parlament: Abgeordneter spielt "Ode an die Freude"