Not und Chaos auf den Philippinen
Soldaten sollen Plünderungen verhindern

13.11.2013, 17:39 Uhr - Viele Opfer des Taifuns "Haiyan" warten noch immer auf Hilfe. Die Armee soll in den Katastrophengebieten erneute Gewaltausbrüche und Plünderungen verhindern. Dies gelingt nicht immer.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Trump und die US-Grenze: "Werden sie 10.000 Migranten abknallen?"
  • Gefangene ukrainische Soldaten: Putins Geiseln
  • Bundeswehr-Jahresbericht: Wo der Mangel regiert
  • Überschwemmungen in Texas: Bürgermeister verhängt Ausgangssperre in Houston
  • Rechte Terrorgruppe "Revolution Chemnitz": Polizei verhaftet mehrere Verdächtige
  • USA-Mexiko: 5200 US-Soldaten sollen Grenze schützen
  • Schlangenblut trinken, Skorpione essen: Dschungeltraining für US-Militärs
  • Ausrüstungsmängel bei der Bundeswehr: Bedingt einsatzbereit?
  • Syrische Stadt Afrin: Menschenrechtsverletzungen in türkisch besetzter Region
  • Waldbrandgefahr in Brandenburg: Die Gefahr lauert in den Baumkronen
  • Flaschenpost aus Russland: Nach 50 Jahren in Alaska gefunden
  • Während Teenager Fernsehen: Bär plündert Kühlschrank