Platz machen für die Reichen
Gentrifizierung im Frankfurter Westend

11.08.2014, 01:01 Uhr - Im bundesweiten Monopoly um die höchsten Quadratmeterpreise sind die Straßen rund um das Frankfurter Westend ganz weit vorne. Wer dort ein Haus besitzt, braucht nicht mehr über Los zu gehen, sondern kann gleich reich werden. Es sei denn, die Häuser werden von sogenannten Altmietern bewohnt. Um sie loszuwerden, gibt es zahlreiche Zermürbungstaktiken. Die neueste Variante: Man quartiert eine unübersichtliche Zahl von störenden Untermietern ein und wartet, bis alle anderen die Nase voll haben. (10.08.2014)

Empfehlungen zum Video
  • Gentrifizierung in Leipzig: "Auf die harte Tour entmietet"
  • Ende der Teilräumung: Frankfurter Flughafen wieder in Betrieb
  • 60.000 Menschen evakuiert: Riesige Fliegerbombe in Frankfurt entschärft
  • Profit um jeden Preis: Eine Hausgemeinschaft kämpft gegen Entmietung und Gentrifizierung
  • Hamburg: Torten für die Schanze
  • Frankfurter Buchmesse: Die besten Momente
  • Frankfurt: Geldwäsche-Razzia bei der Deutschen Bank
  • Köln-Frankfurt: Zahlreiche Verletzte bei Brand an Bahnstrecke
  • Völlig losgelöst: House-Party in der Schwerelosigkeit
  • SPIEGEL TV vor 20 Jahren: Waffennarren in den USA
  • SPIEGEL TV vor 20 Jahren: Niederlage für die SPD
  • SPIEGEL TV vor 20 Jahren: "Fiat Lux" in Ibach