Rumänien
Das zweite Leben der Kinder von Cighid

19.12.2011, 01:02 Uhr - Dass in Diktaturen die Schwächsten am meisten leiden müssen, haben unser Reporter Thilo Thielke und Kameramann Rainer im März 1990 mit eigenen Augen gesehen. Damals entdeckten sie im rumänischen Cighid ein Heim, in dem Kinder wie Tiere gehalten wurden. Heute, 21 Jahre später, ist das Heim längst saniert, und aus den Kindern von damals sind Erwachsene geworden. Viele leben noch immer in Cighid - und haben Thilo Thielke und Rainer März wiedererkannt, als sie an den Ort des Grauens zurückkehrten. (18.12.2011)

Empfehlungen zum Video
  • Shadia, 17 Jahre, Jemen: "Ich weinte, als Steine auf mich herabfielen"
  • Kinder im Krieg: "Wir wollen endlich in Frieden leben"
  • Orthodoxes Judentum: "Regeln - vom Aufstehen bis zum Schlafengehen"
  • Schlacht um Ost-Ghuta: Leben in der Bomben-Hölle
  • Ehemalige IS-Hochburg: Die Leichenräumer von Mossul
  • US-Einwanderungspolitik: "Haben Sie gar kein Mitgefühl?"
  • Überraschung für tauben Hausmeister: Kinder singen Ständchen - in Gebärdensprache
  • Missbrauchsskandal in Pennsylvania: "Er hatte immer seine Hände auf mir"
  • Höhle in Thailand: Animation zeigt Rekonstruktion der Rettung
  • Waffengesetz in Florida: Abgeordnete verhöhnt Parkland-Teenager
  • SPIEGEL TV vor 20 Jahren: Hubschrauber-WM
  • SPIEGEL TV vor 20 Jahren: Mallorca gegen Deutsche