Videoanalyse zur Schach-WM
Wie sich Carlsen aus der Bedrängnis befreite

18.11.2016, 10:34 Uhr - Bei der Schach-WM in New York gab es im fünften Spiel das fünfte Remis. Im Duell mit Karjakin änderte Carlsen diemal seine Taktik. Warum es für ihn gefährlich wurde, erklärt Großmeister Daniel King.

Mehr zu:
Empfehlungen zum Video
  • Schach-WM-Videoanalyse: "Caruana hat jetzt einen Vorteil“
  • Schach-WM in London: Carlsen hadert mit Eröffnung
  • Trotz Prozessen gegen Trump-Vertraute: "We love you, Mister President"
  • Video-Analyse: "Das war Schach von hoher Qualität"
  • Schach-WM-Videoanalyse: "Carlsen hatte Angst vor Caruanas Läufern"
  • Schach-Videoanalyse: "Caruana spielte eine abenteuerliche Eröffnung"
  • Schach-WM in London: "Caruana scheint besser vorbereitet zu sein"
  • Schach WM 2018: "Man spürt die Kampfeslust"
  • Partie gegen den Weltmeister: Schachmatt in fünf Zügen
  • Simultan-Schach mit dem Weltmeister: Einer gegen zwölf
  • Mary Cain über Nike-Programm: "Ich wurde körperlich und emotional missbraucht"
  • Liverpool-Sieg über Manchester City: "Man sollte Jürgen und mich auf eine Flasche Wein einladen"