Opfersuche in der Unglücksfähre Marine veröffentlicht Unterwasserbilder

Sie können kaum etwas erkennen, es herrscht eine Sichtweite von nur rund zwanzig Zentimetern. Unterwasseraufnahmen der südkoreanischen Marine dokumentieren die Arbeit der Rettungstaucher an der havarierten Fähre "Sewol".