Emotionaler Auftritt
Schulz verteidigt die GroKo-Gespräche vor den Jusos

25.11.2017, 11:19 Uhr - Keiner hat so vehement eine neue Große Koalition ausgeschlossen wie SPD-Parteichef Martin Schulz. Beim Bundeskongress der Jusos demonstriert er, wie geschmeidig Politiker dann doch sein können, wenn sie unter Druck stehen.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • SPD-Personalkarussell: Schulz verzichtet auf Außenministerium
  • Andrea Nahles: Die polarisierende Spitzenfrau
  • Jusos gegen Schulz: "Nie, nie, nie wieder GroKo!"
  • Bundeskongress der Jusos: "Kleiner Punktsieg für Nahles"
  • SPD Generalsekretär: Klingbeil bei den "#NoGroKo"-Jusos
  • Groko-Steit in der SPD: Kampf um die Basis
  • US-Einwanderungspolitik: "Haben Sie gar kein Mitgefühl?"
  • Wahlkampf: "Schulz ist nicht verzweifelt"
  • Bundestags-Schlagabtausch: "Faschismus", "Misthaufen" und "rhetorische Aufrüstung"
  • Martin Schulz tritt zurück: "Ich scheide ohne Bitterkeit"
  • Dartford bei London: Der Wahlkreis, der immer recht hat
  • Frust vor Großbritannien-Wahl: "Keiner von denen sagt die Wahrheit"