Gefangen in der "Hölloch"-Höhle
Ausharren in 300 Meter Tiefe

25.01.2018, 18:22 Uhr - Sie schlafen auf Matratzen und bekommen Post von Angehörigen: Mehrere Touristen sind seit Tagen im Schweizer Höhlensystem Hölloch eingeschlossen. Ein Retter schildert, wie es den Menschen im Zwangsbiwak geht.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Mitten im Wald: Unbekanntes Stück der Berliner Mauer entdeckt
  • US-Sheriff zu Trumps Grenzsicherung: "Zur Hölle mit der Mauer"
  • Höhle in Thailand: Neue Animation zeigt Details der Rettung
  • Entdeckung: Maya-Relikte in weltgrößter Unterwasserhöhle
  • Eingeschlossene Fußballmannschaft: Alle Jugendlichen und ihr Trainer befreit
  • Eingeschlossene Fußballmannschaft: Navy-Seal-Video zeigt Rettung aus der Höhle
  • Besuch an der Grenze: Trump will Mauer zu Mexiko hoch und durchsichtig
  • Streit um Mexiko-Mauer: "Shutdown" legt US-Behörden lahm
  • Nashville: Donald Trump wettert gegen Mexiko und Einwanderer
  • Schlacht um Ost-Ghuta: Leben in der Bomben-Hölle
  • "Heilige Treppe" in Rom: Freie Sicht auf den Leidensweg Jesu
  • Thailand: Wo die Eisenbahn mitten durch den Markt fährt