Ibiza-Affäre
Kanzler Kurz trennt sich von FPÖ-Minister Kickl

20.05.2019, 20:24 Uhr - Österreichs Kanzler Sebastian Kurz hat sich entschieden: Innenminister Herbert Kickl muss infolge der Ibiza-Affäre gehen. Bundespräsident Van der Bellen soll den FPÖ-Mann entlassen.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Polit-Skandal in Österreich: Sebastian Kurz verspricht Aufklärung
  • Regierungskrise in Österreich: Kurz behält Kickl vorerst im Amt
  • Regierungskrise in Wien: Kanzler Kurz verliert Misstrauensvotum
  • Seehofers Satz: Debatte um Islam-Aussage des neuen Innenministers
  • Volkswagen: Herbert Diess ist neuer Konzernchef
  • Prozess in Berlin: Ku'damm-Raser wegen Mordes verurteilt
  • Zeche in Bottrop geschlossen: Die letzten sieben Kilo deutscher Steinkohle
  • Ibiza-Affäre: FPÖ droht mit Rücktritt aller Minister
  • Kurz soll Bundespräsidenten rasch Experten vorschlagen: Übergangsregierung in Österreich
  • Österreichs Präsident Van der Bellen: "So sind wir Politiker nicht"
  • Kassel: Tausende protestieren gegen Neonazi-Demo
  • Gedenken an Hitler-Attentat: Merkel würdigt Widerstandskämpfer vom 20. Juli 1944