Seenotrettung im Mittelmeer
Seehofer wirbt für Verteilung in der EU

08.10.2019, 17:03 Uhr - Horst Seehofer weist die Kritik an der Vereinbarung mit Italien und Malta zurück. Die Debatte in Deutschland sei angesichts der niedrigen Ankunftszahlen "eigentlich beschämend", sagte Seehofer beim Treffen der EU-Innenminister in Luxemburg.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Carola Rackete: Retterin äussert sich nach Vernehmung
  • Attacke am Frankfurter Bahnhof: "Täter wurde von Schweizer Behörden gesucht"
  • Seenotrettung in Zahlen: 7, 3000, 141.472
  • Todeszone Mittelmeer: "Wenn wir nicht rausfahren, sterben Menschen"
  • Seenotrettung im Mittelmeer: Das Dilemma der Kapitäne
  • Nach Absage von Italien: Malta schließt seinen Hafen für die "Alan Kurdi"
  • Video-Interview mit Carola Rackete: "Keine Hilfe von niemandem, nichts"
  • Carola Rackete: Die Frau, die Salvini herausfordert
  • Rettungsschiff "Open Arms": Weitere Flüchtlinge springen ins Meer
  • Türkische Offensive: Trump ordnet Rückzug weiterer US-Soldaten aus Nordsyrien an
  • Zeichen gegen rechts: Tausende demonstrieren in Berlin gegen Anitsemitismus
  • "Lady Liberty": Demokratie-Aktivisten errichten Statue in Hongkong