Blatters Nahost-Politik
FIFA-Boss vermittelt zwischen Israel und Palästina

20.05.2015, 18:20 Uhr - Im Nahost-Konflikt ist nun auch eine Front im Fußball eröffnet. Die Palästinenser wollen auf der nächsten Fifa-Konferenz den Ausschluss Israels beantragen. Sepp Blatter ist zu Gesprächen im Nahen Osten unterwegs. Er will vermitteln. Wenige Tage vor seiner erhofften Wiederwahl als Präsident des Weltverbandes kann er keine Störfeuer gebrauchen.

Empfehlungen zum Video
  • Bierbrauerin in Palästina: "Es geht um mehr als nur Bier"
  • Israel: Antiterrorakademie für Touristen
  • Tote bei Protesten in Gaza: Israel setzt Tränengas-Drohnen ein
  • Mutmaßliches AKW in Syrien: Israel bekennt sich zu Angriff
  • Eskalation im Gazastreifen: Israel bombardiert Fernsehsender der Hamas
  • Feiern in Israel: 70 Jahre Staatsgründung
  • 70 Jahre Israel: "Erstaunlich, dass wir immer noch hier sind"
  • Massenproteste am Gaza-Streifen: Schüsse, Reifen, Tränengas
  • Videoanalyse zu Trumps Israel-Reise: "So ratlos wie vorher"
  • Prozessauftakt nach BVB-Anschlag: Versuchter Mord in 28 Fällen
  • Herrlichs kuriose Schwalbe: "Das sah sicher blöd aus"
  • Neymars WM-Traum: "Ich werde besser vorbereitet sein"