Nach Schüssen auf Afrikaner
Berlusconi nennt Migranten "soziale Bombe"

05.02.2018, 12:54 Uhr - Die Schüsse auf Afrikaner in der Stadt Macerata heizen den italienischen Wahlkampf an. Die Tat hat offenbar einen rassistischen Hintergrund - doch Ex-Premier Berlusconi sieht die Schuld bei den Opfern.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Italien vor der Wahl: Wer wird das Land regieren?
  • Polizeivideo: Rund 20 Schüsse auf unbewaffneten Afroamerikaner
  • Migranten-Treck an der US-Grenze: Die Stimmung droht zu kippen
  • Bus in Lübeck: Angreifer sticht auf Fahrgäste ein
  • Trump und die US-Grenze: "Werden sie 10.000 Migranten abknallen?"
  • Calais: Massenschlägerei unter Migranten
  • Angriff nahe Weihnachtsmarkt: Schütze tötet mehrere Menschen in Straßburg
  • Journalistenmord: Ein Doppelgänger für Khashoggi?
  • Wien: Vier Schwerverletzte nach Messerattacken
  • Terrorschütze tötet mehrere Menschen: Straßburg
  • Streit um Russlandermittlungen: Trumps kalkulierter Wutanfall
  • Europawahl in Großbritannien: Die Stunde des Mr. Brexit