Strom aus Kohle
Nordkorea hat die schmutzigste Luft der Welt

30.01.2019, 04:42 Uhr - Nordkorea setzt massiv auf Strom aus Kohle. Diktator Kim Jong Un lobt die Produktivität der Branche - aber die Menschen leiden. Nirgendwo auf der Welt ist die Sterblichkeitsrate wegen Luftverschmutzung höher.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Trip nach Nordkorea: Videotagebuch aus einem abgeschotteten Land
  • Jahreswechsel in Nordkorea: Kim lässt feiern und droht Trump
  • Der Weg zum Gipfeltreffen in Singapur: Vom "Raketenmann" zum "netten" Diktator?
  • Entspannungspolitik: Kim Jong Uns Schwester auf diplomatischer Reise
  • Nordkorea - China: Goldsucher hinterm Grenzzaun
  • Eine Nordkoreanerin berichtet: Mäuse gegen den schlimmsten Hunger
  • Nach dem Singapur-Gipfel: Nordkoreanische Medien feiern Treffen
  • Pyeongchang vor dem Olympia-Start: "Es gibt noch ein paar Probleme..."
  • Anti-Smog-Projekt in China: Riesiger Filterturm soll Luft reinigen
  • Geflüchtete als Lehrerin: Aus dem Syrienkrieg ins deutsche Klassenzimmer
  • Trump attackiert Demokratin: Fans skansdieren "Schickt sie zurück"
  • Todeszone Mittelmeer: "Wenn wir nicht rausfahren, sterben Menschen"