"Es gibt Kinder, die weinen den ganzen Tag"
Reportage über das Waisenhaus in Mossul

14.11.2017, 01:02 Uhr - In den vergangenen drei Jahren starben allein im Irak mehr als eintausend Kinder. Fast fünftausend wurden von ihren Familien getrennt oder mussten unbegleitet fliehen. Insgesamt sind im Irak laut einem Bericht des Kinderhilfswerks Unicef mittlerweile fast fünf Millionen Mädchen und Jungen auf humanitäre Hilfe angewiesen. Wie diese Hilfe aussehen kann, hat SPIEGEL TV in einem privat betriebenen Waisenhaus in Mossul erfahren. (12.11.2017)

Empfehlungen zum Video
  • Ehemalige IS-Hochburg: Die Leichenräumer von Mossul
  • Goldene Division gegen "Islamischer Staat": Schlacht um Mossul
  • Nach Zerstörung durch den "IS": Die Retter der Bibliothek von Mossul
  • Islamischer Staat: Hungernde fliehen aus Mossul
  • Mossul: "Ein Labor der Grausamkeit"
  • „Ein Labor der Grausamkeit“
  • Mossul: „Es riecht nach Rauch und Leichen“
  • Während des IS-Regimes: Radio sendete für Menschen in Mossul
  • SPIEGEL TV vor 20 Jahren: Urlaub in heimischen Gefilden
  • SPIEGEL TV vor 20 Jahren: Russische Soldaten im Kosovo
  • SPIEGEL TV vor 20 Jahren: Trucker-Rennen auf dem Nürburgring
  • SPIEGEL TV vor 20 Jahren: Das Ende für das Endlager Morsleben