Stolperfalle
Die Linke und das K-Wort

10.01.2011, 19:51 Uhr - Die Linke hat sich den politischen Start ins Wahljahr 2011 mit der Kommunismus-Debatte selbst verhagelt. Beim offiziellen Jahresauftakt hält die Parteispitze mit Erklärungsversuchen dagegen.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • EU-Parlament: Tory-Politiker nennt Nazis "Sozialisten" - und sorgt für Tumult
  • Alexandria Ocasio-Cortez: "Schmähvideo" geht nach hinten los
  • Linke-Politiker Stefan Liebich: "Sie von der AfD haben damals die Relevanz des Abkommens nicht verstanden"
  • Dreikampf um den CDU-Parteivorsitz: Wen sich die politischen Gegner wünschen
  • Musikstadt Nashville vor den Midterms: "Trump ist ein Verrückter"
  • Hessen hat gewählt: CDU und SPD erleiden schwere Verluste
  • Linkes Bündnis "Aufstehen": "Die Bewegung hat ein großes Problem"
  • Wagenknechts Bewegung "Aufstehen": "Wir haben eine Krise der Demokratie"
  • Reportage aus Chemnitz: "Das waren Linke, die den Hitlergruß gemacht haben"
  • SPD und CSU am Politischen Aschermittwoch: Hustenanfälle und "Linke Spinner"
  • Portrait über Jürgen Grässlin: Warum deutsche Rüstungskonzerne einen Lehrer fürchten
  • Angriff auf saudische Ölanlagen: Trump droht mit Vergeltung