Tory-Kandidat Rory Stewart
"Ich nenne das nicht Populismus, sondern Negativismus"

12.06.2019, 12:38 Uhr - Elf Kandidatinnen und Kandidaten bringen sich in Großbritannien derzeit in Position für die Nachfolge von Theresa May. Einer von ihnen ist Rory Stewart. Er respektiert das Votum der Briten für den Brexit, gibt sich aber deutlich weniger radikal als viele seiner Konkurrenten.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Europawahl in Großbritannien: Die Stunde des Mr. Brexit
  • Therea Mays Rückzug: Pleiten, Pech - und viel Humor
  • Tory-Parteitag: Konservative feiern Boris Johnson
  • Machtkampf der Tories: Der Populist gegen den Moderaten
  • Polizeieinsatz bei Premierministerkandidat: Boris Johnson wird mit Fragen gelöchert
  • Überteuertes Insulin: "Wir sollten nicht unser Leben riskieren müssen, um zu überleben"
  • Tory-Wahlkampf in Großbritannien: Alle auf Droge?
  • Abgang von Trumps Pressesprecherin: Sarah Sanders und die Journalisten
  • Sieg der Opposition in Istanbul: "Diese Wahl hat Signalwirkung"
  • Urusla von der Leyen zum Eurofighter Unglück: "Ein schwerer Tag für die Luftwaffe"
  • Gay-Pride Brasilien: Hunderttausende demonstrieren in São Paulo
  • Neuwahl in Istanbul: "Diese Wahl ist eine Zäsur"