Britischer Reisekonzern
Thomas Cook stellt alle Geschäfte ein

23.09.2019, 09:39 Uhr - Letzte Bemühungen um eine Finanzierung scheiterten, der britische Reiseanbieter Thomas Cook steht vor dem Aus. Betroffen sind auch 600.000 Urlauber, darunter Zehntausende Deutsche. Nun startet die "größte zivile Rückholaktion".

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Thomas Cook meldet Insolevenz an: "Das wars dann mit Urlaub"
  • Trotz Khashoggi-Affäre: Saudi-Arabien schließt Milliardenaufträge ab
  • Proteste in Hongkong: Demonstranten trotzen dem Vermummungsverbot
  • Mögliche Folgen für Verbraucher nach Cook-Pleite: "Höhere Preise, weniger Verbindungen"
  • "Tiny Food"-Trend: Türkische Küche, ganz winzig
  • Asylrechtsanwalt im Video: "Das deutsche Recht ist scharf wie nie"
  • Umstrittenes Bauprojekt: Ein Hafen für zehn Millionen Euro - und 3600 Einwohner
  • Agroforst in Brandenburg: "Der Spinner mit den Bäumen"
  • Thomas Doll nach 96-Debakel: "So einen Auftritt habe ich noch nicht erlebt"
  • Brexit-Angst auf Rügen: "Ohne Nordsee-Hering wird es hier nicht weitergehen"
  • Umstrittenes Staudammprojekt: Historische Stadt in der Türkei versinkt
  • Daxing Airport Peking: "China erlebt eine Gründerzeit des Fliegens"