Wahl-Wiederholung in der Türkei
"Ein Verhalten, das Diktatoren kennzeichnet"

07.05.2019, 16:00 Uhr - Der knappe Wahlsieg der Opposition in Istanbul wurde für nichtig erklärt - angeblich wegen Unregelmäßigkeiten. Was will Erdogan damit erreichen? Und wie sollte die EU reagieren? Eine Videoanalyse von Maximilian Popp und Martin Jäschke

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Istanbul: Spontane Proteste gegen Wahl-Annullierung
  • Kommunalwahlen in der Türkei: "Erdogan ist bereit, das Land in Brand zu setzen"
  • Arbeitsverbot für deutsche Journalisten: "Erdogan hat die Pressefreiheit längst abgeschafft"
  • Neue Vorwürfe von Erdogan: "Das ist sehr schade!"
  • Syrische Stadt Afrin: Menschenrechtsverletzungen in türkisch besetzter Region
  • Venezuela: Präsident Maduro erklärt sich zum Wahlsieger
  • Gummigeschosse und viele Verletzte: Algerien in Aufruhr
  • Strafzölle gegen die Türkei: Erdogan droht USA mit Ende der Partnerschaft
  • Road to Brexit - eine Deutsche in Bath: "Die Engländer haben keine Courage, Fehler zuzugeben"
  • Drohkulisse in Shenzhen: Was bedeuten die Militärfahrzeuge an der Grenze zu Hongkong?
  • Trumps Interesse an Grönland: US-Präsident erntet Spott
  • Streitgespräch zum SPD-Vorsitz: Ist Olaf Scholz der Richtige?