US-Präsident bei Shell
Zuhörer von Trump-Rede wurden bezahlt

18.08.2019, 16:09 Uhr - "Protest wird nicht toleriert": Der Besuch von US-Präsident Donald Trump in einem Werk der Ölfirma Shell wurde minutiös vorbereitet. Mitarbeitern, die fehlten, entgingen bezahlte Überstunden.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Sturmschäden in Deutschland: Amateurvideos zeigen Unwetter
  • Videoreportage aus Sachsen: Zu weit links für den Kampf gegen Rechts
  • Treffen bei G7-Gipfel: Trump spricht, Merkel schmunzelt
  • Hurrikan Dorian: Trump warnt vor "Monstersturm"
  • Videoreportage aus Sachsen: "Wir haben in Freital kein Rassismusproblem"
  • G7-Gipfel: Trump und Macron demonstrieren Einigkeit
  • "National Doral" in Miami: Trump plant nächsten G7-Gipfel in seinem Golfclub
  • Trump über Grönland-Absage: "So redet man nicht mit den USA"
  • Streit über Inselkauf: Trump lässt Treffen mit dänischer Regierungschefin platzen - wegen Grönland
  • Trump über Interesse an Grönland: "Im Grunde wäre es ein großes Immobiliengeschäft"
  • "Schmerzgriff"-Vorwürfe: Hamburger Polizei verteidigt Einsatz gegen Blockade bei Klimademo
  • Parteitag in Brighton: Labour streitet über Corbyns Brexit-Kurs