Machtkampf
USA verhängen Sanktionen gegen Venezuelas Ölkonzern

29.01.2019, 10:44 Uhr - Mit der Verhängung scharfer Sanktionen gegen die staatliche Ölgesellschaft erhöht die US-Regierung den Druck auf den venezolanischen Präsidenten Nicolas Maduro. US-Firmen, die weiter Öl aus Venezuela einkaufen wollten, müssten den Kaufpreis nun auf Sperrkonten einzahlen, gab Finanzminister Steven Mnuchin am Montag in Washington bekannt.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Venezuelas Oppositionsführer zurück: Juan Guaidó reist wieder nach Venezuela ein
  • Menschenrechtsverletzungen: USA erwägen Sanktionen gegen China wegen Behandlung der Uiguren
  • Insider verweist auf Missachtung von Sanktionen: USA lassen Huawei-Finanzchefin verhaften
  • Kim und Putin in Wladiwostok: Grüß dich, Genosse
  • Wer hat Schuld? USA veröffentlichen neue Bilder zu Tankerangriff
  • Konflikt USA-Iran: USA erklären iranische Elite-Einheit zur Terrororganisation
  • USA: Grundsatzeinigung im Haushaltsstreit gefunden
  • Extreme Kälte in den USA: Mittlerer Westen friert ein - erste Tote
  • Trump will Geschäft nicht Russland überlassen: USA bleiben "unerschütterlicher Partner" Saudi-Arabiens
  • Todesstrafe in den USA: USA erlauben Bundesbehörden wieder Hinrichtungen
  • Tödliche Attacke auf Feuerwehrmann in Augsburg: Ermittler schildern Tathergang
  • Finnlands neue Ministerpräsidentin: "Denke nicht an Alter oder Geschlecht"