„linksunten.indymedia“-Verbot
Aktivisten kritisieren "Wahlkampfmanöver"

25.08.2017, 15:36 Uhr - Linke Aktivisten sind empört: Ein "reines Wahlkampfmanöver" sei das Verbot der Internetplattform "linksunten.indymedia". Die Plattform verbreite Hetze und Hass, sagt der Bundesinnenminister.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Aktivisten beschimpfen US-Ministerin: "Wie können Sie mexikanisches Essen genießen?"
  • Identitäre Bewegung in Dresden: "Geh dahin, wo du herkommst!"
  • Festgenommener Syrer in Hessen: Widerstand gegen Abschiebung eskaliert
  • Flitzer bei WM-Finale: Videobotschaft von "Pussy Riot"
  • Waffenlobby NRA: Propaganda-Offensive nach Schießereien
  • Mord an Boris Nemzow: Aktivisten erinnern an Kreml-Kritiker
  • Ende des Moratoriums: Aktivisten blockieren Bahnstrecke im Hambacher Forst
  • Hambacher Forst: "Die Aktivisten glauben nicht mehr an Erfolg"
  • Hambacher Forst: Polizei geht gegen Waldbesetzer vor
  • Braunkohlegegner: Polizei beginnt mit Räumung im Hambacher Forst
  • Urusla von der Leyen zum Eurofighter Unglück: "Ein schwerer Tag für die Luftwaffe"
  • Sieg der Opposition in Istanbul: "Diese Wahl hat Signalwirkung"