Guido Fluri
"Verdingkinder in der Schweiz waren rechtlos"

28.09.2016, 14:51 Uhr - Guido Fluri lebte einst im Kinderheim von Mümliswil - er war einer der letzten dort untergebrachten Knaben. Fluris Vater war ein verheirateter Mann, der mit einer 17-Jährigen eine Affäre hatte: Fluris Mutter. "Wir unehelichen Kinder waren versündigt", sagt er. "Du bist nichts und Du wirst nichts - das spürte man immer wieder."

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Kontrollierte Sprengung: Schneelawine in der Schweiz
  • Schweiz versinkt im Schnee: Zahlreiche Lawinenabgänge und abgeschnittene Skiorte
  • WM-Wanderarbeiter in Katar: "Eine Art Zwangsarbeit"
  • A2 in der Schweiz: Deutscher Reisebus verunglückt
  • Schweizerisch-brasilianische Freundschaft: Fans feiern das Unentschieden gemeinsam
  • Ehemalige IS-Hochburg: Die Leichenräumer von Mossul
  • Hochwasser an Australiens Ostküste: Land unter in Down Under
  • Beeindruckende Aufnahmen: Lawinensprengung in der Schweiz
  • Amateurvideo von Bergsturz in der Schweiz: Mehrere Deutsche vermisst
  • Beeindruckendes Sommertraining: Ski-Freestyler absolviert selbstgebauten Parkour
  • American-Airlines-Flug: Passagier filmt dichten Nebel in der Kabine
  • Australien: Seargent Edwards hat's noch drauf