Montagsdemos in Leipzig
Das Volk geht auf die Straße

14.05.2009, 17:06 Uhr - Am 4. September 1989 versuchen Oppositionelle mit Transparenten in der Leipziger Innenstadt zu demonstrieren. Es ist der Beginn der Montagsdemonstrationen. Die Stasi reagiert mit Härte und verhängt hohe Ordnungsstrafen. Doch statt sich abschrecken zu lassen werden die Menschen mobilisiert. In den folgenden Wochen schließen sich immer mehr den Demonstrationen an. Am Ende sind es mehr als 300.000. Im Zuge der Massenproteste wird Honecker gezwungen zurückzutreten.

Empfehlungen zum Video
  • Abgesackte Straße: Tote und Verletzte durch riesiges Erdloch
  • Elektrifizierte Straße: Die Carrera-Bahn von Schweden
  • Gefangene ukrainische Soldaten: Putins Geiseln
  • Zugchaos auf Sylt: "Einzige Möglichkeit: Bahn enteignen, Straße bauen"
  • Mutige Flugschülerin: Notlandung auf der Straße
  • Proteste gegen Macron: Frankreich sieht Gelb
  • Rumänien: Zehntausende demonstrieren gegen Korruption
  • AfD-Demo in Berlin: Tausende Gegner und Anhänger auf der Straße
  • Amateurvideo aus China: Gewaltiger Erdrutsch vor laufender Kamera
  • Schwerer Erdrutsch in Rom: Straße bricht weg - Autos stürzen in die Tiefe
  • Massenprotest in Hongkong: Pfeile und Benzinbomben - Gewalt eskaliert
  • Airline testet Ultralangstreckenflug: Stretchen nicht vergessen!