Vor 20 Jahren
Duisburg vor der Pleite

27.11.2017, 00:01 Uhr - Im Westen Deutschlands gab es 1997 Orte, die dem Osten immer ähnlicher wurden. Duisburg war so einer. Nachdem sich die Stadtverwaltung jahrelang um den finanziellen Ruin herumlaviert hatte, stand die Ruhrpott-Metropole Ende des Jahres vor dem Aus. 600 Millionen Mark Schulden, 300 Millionen Mark Sozialausgaben und so gut wie keine Einnahmen. Da konnte auch Kommissar Schimanski nicht mehr helfen.

Empfehlungen zum Video
  • Unfall in Duisburg: Viele Verletzte bei Zusammenstoß von U-Bahnen
  • Airline-Pleite: Niki stellt Flugbetrieb ein
  • 170-Millionen-Grab: Türkisches Geisterdorf im Disney-Stil
  • Trauriges Schicksal: Delfin "Honey" im Becken zurückgelassen
  • Die Republik nach der Wahl: Kein schöner Land
  • Duisburg-Marxloh: "Ich hatte noch nie Angst hier auf den Straßen"
  • Hochwasser am Rhein: Köln zieht Flutschutztore hoch
  • Love-Parade-Prozess: "Wer trägt die Verantwortung für den Tod meines Sohnes?"
  • Spektakuläre Rettung: Deutscher Bergsteiger aus Felsspalte befreit
  • Gerichtssaal für 500 Menschen: Hier wird der Love-Parade-Prozess stattfinden
  • SPIEGEL TV vor 20 Jahren: Das Ende für das Endlager Morsleben
  • Der Mordfall Lübcke: Spurensuche im braunen Netzwerk