Vor 20 Jahren
Einblicke in die Arbeit von Brokern

11.05.2015, 00:01 Uhr - Nach dem Zusammenbruch der britischen Barings Bank, verursacht durch die Fehlspekulationen des 28-jährigen Nick Leeson, waren die Yuppie-Banker der Derivate- und Devisenabteilungen für kurze Zeit die Buhmänner der Finanzwelt. Hart, schnell und smart zu sein, galt nicht mehr viel. Zocker hieß das Schimpfwort, das am Image kratzte. Doch schon kurze Zeit später ging es den Geldhaien wieder besser.

Empfehlungen zum Video
  • Bruchlandung in Mikronesien: Einblicke in die Rettungsaktion
  • Pendeln in München: "Es platzt aus allen Nähten"
  • Deutsche Unterhaus-Abgeordnete über May: "Sie ist unlocker"
  • Legendäre Chiffriermaschine: Experten schaffen 3D-Abbild der "Enigma"
  • Julija Skripal zu Nervengiftangriff: "Die Genesung verlief langsam und extrem schmerzhaft"
  • Meeresforschung: Minkwale mit Kameras ausgestattet
  • Bodycam-Aufnahmen: Hier jagt der Bär
  • Chefsprecher Scaramucci: "Von Trump lernen"
  • Wie ein Vulkan: Dokumentarfilm über Islands Fußball-Märchen
  • SPIEGEL TV vor 20 Jahren: Hubschrauber-WM
  • SPIEGEL TV vor 20 Jahren: Mallorca gegen Deutsche
  • SPIEGEL TV vor 20 Jahren: Erdbeben in der Türkei