Vor 20 Jahren
Eskalation beim Kongress über sexuellen Missbrauch

03.02.2014, 00:01 Uhr - "Zartbitter" oder "Wildwasser" sind Namen von Gruppen, die mit viel Engagement und wenig Geld feministische Sozialarbeit betreiben. Besonders aktiv sind sie beim Aufdecken von sexuellem Missbrauch. Manchmal zu aktiv, wie Kritiker meinen. In Berlin sollte im Januar 1994 ein Kongress zum Thema "Missbrauch mit dem sexuellen Missbrauch" stattfinden. Die Auseinandersetzung mit dem Thema gelang auch, allerdings gründlicher, als die Initiatoren geplant hatten.

Empfehlungen zum Video
  • Missbrauchsskandal in Pennsylvania: "Er hatte immer seine Hände auf mir"
  • US-Haushaltsstreit: Trump droht mit nationalem Notstand
  • Aussagen vor dem US-Senat: Kavanaugh versus Ford
  • Kavanaughs Aussage im Video: "Ich hatte während der Highschool keinen Geschlechtsverkehr"
  • Anhörung vor dem US-Senat: Showdown für Brett Kavanaugh
  • Prozess wegen sexueller Nötigung: Bill Cosby muss ins Gefängnis
  • Sexuelle Nötigung: Jury spricht Bill Cosby schuldig
  • NRA-Kongress in Dallas: Das Jahrestreffen der Waffenfans
  • Emotionen und Angst: Trumps Rede - und die Reaktionen darauf
  • SPIEGEL TV vor 20 Jahren: Kampf gegen die Waffenlobby
  • Künstler-Knirps Mikail: Kindergarten-Picasso
  • Das 67-Prozent-Rentenrendite-Wunder: Mutmaßlicher Betrug mit Pensionsclub