Vor 20 Jahren
Hamburg unter Waffen

28.08.2017, 09:21 Uhr - In keiner anderen Stadt in Deutschland wurden 1997 so viele Menschen durch Schusswaffen getötet wie in Hamburg. Durchgeknallte Amokläufer, übergeschnappte Drogenhändler und Polizisten, die mehr Parkzettel als Haftbefehle verteilten, hatten die Elbmetropole längst zum Abschuss freigegeben. In der Hansestadt verging kaum ein Wochenende, an dem nicht geschossen und immer öfter auch getroffen wurde.

Empfehlungen zum Video
  • Militärschläge in Syrien: Trumps Ansprache im Wortlaut
  • Pistole aus 3D-Drucker: US-Gericht stoppt Veröffentlichung von Waffenplänen
  • Ein Jahr nach G20 in Hamburg: "Zwei große Fragen sind noch nicht geklärt"
  • US-Waffenbesitzer zersägt sein Gewehr: "Eine weniger"
  • Dieselfahrverbot in Hamburg: Polizei macht erste Großkontrolle
  • Trump auf NRA-Treffen: Mehr Waffen!
  • Schießtraining für US-Lehrer: "Ich will vorbereitet sein"
  • Proteste in Hamburg: Widerstand gegen die Brüller
  • Plastik für die Ewigkeit: "Das ist hier die Endstation für den Müll"
  • Atom-Deal: Trump verkündet Ausstieg aus Iran-Abkommen
  • SPIEGEL TV vor 20 Jahren: Urlaub in heimischen Gefilden
  • SPIEGEL TV vor 20 Jahren: Russische Soldaten im Kosovo