Vor 20 Jahren Illegale Bernsteinsucher

Nach der Entdeckung eines 1,5 Kilogramm schweren Bernsteinbrockens auf einem Acker in der Nähe von Kaliningrad Ende 1995 lag die Landwirtschaft brach. Goldgräberstimmung hatte sich in der Bevölkerung breitgemacht, denn der Verkauf der schimmernden Steine versprach Wohlstand und soziale Absicherung. Ein Privileg des Staates, das er nicht teilen wollte. Das Graben war unter Strafe verboten.
Mehr lesen über