Vor 20 Jahren Jüdisches Vermögen in Teltow

Dass eine Politisierung rechtlicher Fragen der Wahrheitsfindung nicht gerade dienlich ist, zeigte sich im Herbst 1996 in Teltow bei Berlin. Dort hatte der Erbe einer jüdischen Familie Ansprüche auf die Grundstücke einer Siedlung geltend gemacht, die seine Ahnen vor ihrer Flucht aus Nazi-Deutschland verkauft hatten. Für die Bewohner - allesamt ehemalige DDR-Bürger - war das politisch motiviertes Unrecht, dem sie mit alten Vorurteilen entgegenwirken wollten.
Mehr lesen über