Vor 20 Jahren Nachwuchs von der Samenbank

In Amerika bot eine Samenbank 1992 erstmals Sperma von Sportlern, Nobelpreisträgern und anderen vermeintlich schlauen Menschen an. Der Inhaber war ein Mann namens Robert Graham - ein selbst ernannter Weltverbesserer mit ausgeprägtem Geschäftssinn. 215 Retortenkinder sind aus Grahams Samenschmiede hervorgegangen. 1999 wurde sie geschlossen.