Vor 20 Jahren
Streit um die doppelte Staatsbürgerschaft

04.02.2019, 09:28 Uhr - Wie verbissen und realitätsfern politische Diskussionen in Deutschland oftmals sind, wurde Anfang 1999 wieder einmal überdeutlich. Die Union focht vehement gegen die doppelte Staatsbürgerschaft und bekam Beifall von den Republikanern und der NPD. Die Regierungskoalition hielt dagegen und erklärte den Doppel-Pass zum Nonplusultra in Sachen Integration. SPIEGEL TV sprach damals mit Kindern türkischer Einwanderer über die Debatte.

Empfehlungen zum Video
  • DER SPIEGEL live: Der tiefe Graben - Das deutsch-türkische Verhältnis
  • Der lange Weg zur Einbürgerung: Endlich deutsch
  • Zwischen den Welten: Deutschtürken in Zeiten des Özil-Rücktritts
  • Tschüss, Deutschland! Zurück in die Türkei
  • Vor 20 Jahren: Sozialer Brennpunkt in Stade
  • Zuwanderung von einem Brennpunkt in den nächsten: Duisburg und die Einwanderer
  • Trumps jüngste Feinde: "Dreamer" in Angst
  • Künstler-Knirps Mikail: Kindergarten-Picasso
  • Das 67-Prozent-Rentenrendite-Wunder: Mutmaßlicher Betrug mit Pensionsclub
  • SPIEGEL TV vor 20 Jahren: Training für den Kosovo-Einsatz
  • Die Ungleichstadt: Hamburgs Zweiklassengesellschaft
  • SPIEGEL TV vor 20 Jahren: Aids bei Affen