Schwarzer Block
Wie in Berlin Hunderte Autonome den Rechtsstaat vorführen

18.07.2016, 01:03 Uhr - "Es soll 123 verletzte Schweine geben. Wir hoffen, das stimmt." Wenn man dieses Pamphlet der Autonomen aus der Rigaer Straße in Berlin liest, wird ziemlich schnell klar, wie der schwarze Block zur Polizei steht. Was zurzeit im Stadtteil Friedrichshain passiert, erinnert an die Hochzeit der Hausbesetzungen Anfang der Achtzigerjahre. Vordergründig geht es nur um die Nutzung von Wohnungen - doch in Wahrheit geht es um viel mehr. Die Hausbesetzer stellen die staatliche Ordnung vollständig in Frage. (17.07.2016)

Empfehlungen zum Video
  • Autonome Boote: Fähren der Zukunft
  • Berlin 1968: Wie der Soldat Unger Ost-Berliner Schwulen-Kneipen entdeckte
  • "Sea Hunter": US-Navy setzt auf Roboterschiff
  • Erdbeben in Indonesien: Hunderte Wanderer sitzen auf Insel Lombok fest
  • Vulkanausbruch in Guatemala: Mehrere Tote und Hunderte Verletzte
  • Berlin-Marathon: Kenianer Kipchoge läuft Weltrekord
  • Waldbrand: Evakuierungen in Brandenburg, Rauchschwaden über Berlin
  • AfD-Demo in Berlin: Tausende Gegner und Anhänger auf der Straße
  • Dieselfahrverbot in Hamburg: Polizei macht erste Großkontrolle
  • Erstes schwules Rugby-Team: Hartes Tackling gegen Homophobie
  • SPIEGEL TV vor 20 Jahren: Eröffnung der Skisaison in Galtür
  • SPIEGEL TV vor 20 Jahren: Basejumper