Wohnung verzweifelt gesucht
Miet-Wahnsinn in Hamburg

25.10.2010, 01:05 Uhr - Nur wer sich Quadratmeterpreise von mindestens fünfzehn Euro kalt leisten kann, findet in Hamburg problemlos eine Bleibe. Für alle anderen kann die Suche nach einer bezahlbaren Mietwohnung zur endlosen Odyssee werden. Weil der schwarz-grüne Senat in den vergangenen Jahren zu wenig Wohnraum bauen ließ und weil der moderne Großstadtmensch immer öfter zum Single-Dasein neigt, ist der Immobilienmarkt so leergefischt wie die Nordsee. (24.10.2010)

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Ein Jahr nach G20 in Hamburg: "Zwei große Fragen sind noch nicht geklärt"
  • Dieselfahrverbot in Hamburg: Polizei macht erste Großkontrolle
  • Proteste in Hamburg: Widerstand gegen die Brüller
  • Vor 20 Jahren: Hamburg unter Waffen
  • Wasserwerfer gegen die Hitze: In ungewöhnlicher Mission
  • Video zum Dieselfahrverbot: "Das bringt überhaupt nichts"
  • Hamburg: Erste Diesel-Fahrverbote in Kraft
  • Dieselabgase: Hamburg macht Ernst bei Fahrverboten
  • Erster Bürgermeister Olaf Scholz: "Die Polizei hat alles richtig gemacht"
  • Tourstart: Rolling Stones in Hamburg
  • SPIEGEL TV vor 20 Jahren: Die CDU-Spendenaffäre
  • SPIEGEL TV vor 20 Jahren: Hubschrauberstaffel der Münchener Polizei