Zugunglück in Spanien
Polizei will Lokführer vernehmen

26.07.2013, 09:38 Uhr - 80 Menschen sind bei dem Unfall nahe der Stadt Santiago de Compostela ums Leben gekommen. Angeblich fuhr der Zug mit 190 Kilometern pro Stunde auf der Tempo-80-Strecke. Die Polizei will jetzt den Lokführer vernehmen. Auf Facebook soll er mit seinem rasanten Fahrstill geprahlt haben.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Rettungsaktion: Lokführer befreien Gämse aus Lawine
  • Ein Jahr nach G20 in Hamburg: "Zwei große Fragen sind noch nicht geklärt"
  • Rabiate Verfolgungsmethoden: Polizisten rammen Rollerfahrer
  • Zugunglück in Italien: Polizei veröffentlicht Video von Überwachungskamera
  • Streit über Bahnreform: Viele Züge fallen durch Streik in Frankreich aus
  • Nach Amokfahrt in Münster: Polizei identifiziert Todesopfer
  • Dieselfahrverbot in Hamburg: Polizei macht erste Großkontrolle
  • Traktor gegen Polizei: Verfolgungsjagd im Schneckentempo
  • Computer-Cocktails: Die Roboter-Bar
  • Spiderman wider Willen: Waghalsige Kletteraktion
  • Israel: Archäologen finden 1200 Jahre alte Moschee
  • Wetterphänomen: Vulkan mit Hut