Zwickauer Zelle
Das Leid der Angehörigen der Terroropfer

20.02.2012, 01:02 Uhr - Dass Christian Wulff bei der Gedenkfeier für die Opfer der Neonazi-Morde in der kommenden Woche nicht mehr sprechen wird, dürfte für die Angehörigen das geringste Problem sein. Ihnen geht es um Gerechtigkeit. Denn während die Zwickauer Terrorzelle ungehindert Ausländer in Deutschland umbrachte, gingen die Ermittler von tödlichen Streitereien im vermeintlich kriminellen Milieu aus. So wurden die Familien der Opfer plötzlich zu Verdächtigen. (19.02.2012)

Empfehlungen zum Video
  • Ehemalige IS-Hochburg: Die Leichenräumer von Mossul
  • Video: Hier wird gerade das verschollene argentinische U-Boot entdeckt
  • Merkel zu Hass und Gewalt in Chemnitz: "Das hat mit unserem Rechtsstaat nichts zu tun"
  • Höhle in Thailand: Animation zeigt Rekonstruktion der Rettung
  • Häftlingsaufstand in Venezuela: 68 Tote, Angehörige protestieren
  • Sprecherin der US-Waffenlobby: Wer ist diese Frau?
  • Absturz bei Moskau: Überwachungskamera zeigt Moment des Unglücks
  • Breitscheidplatz, ein Jahr danach: "Die schreiende Frage: warum?"
  • Love-Parade-Prozess: "Wer trägt die Verantwortung für den Tod meines Sohnes?"
  • "Man kann ihn einfach nicht sehen!": Trumps wirre Huldigung des F-35-Kampfjets
  • SPIEGEL TV vor 20 Jahren: Hubschrauber-WM
  • SPIEGEL TV vor 20 Jahren: Mallorca gegen Deutsche