Absage Motorola verschmähte Siemens' Handy-Sparte

Rückschlag für den neuen Siemens-Chef Klaus Kleinfeld: Der geplante Verkauf der Handy-Sparte des Münchner Konzerns ist offenbar gescheitert. Laut einem Zeitungsbericht hat sich der US-Hersteller Motorola kurz vor Unterzeichnung der unterschriftsreifen Verträge zurückgezogen.


Produktion von Siemens-Handys: Geplatztes Verkaufsgeschäft

Produktion von Siemens-Handys: Geplatztes Verkaufsgeschäft

Frankfurt/Main - Gründe für das Scheitern wurden zunächst nicht genannt, meldete die "Frankfurter Allgemeine Zeitung". Ein anderer Käufer sei derzeit nicht in Sicht. Damit gebe es erneut Grund zur Sorge, dass die deutschen Standorte trotz der Bestandsgarantie bis ins nächste Jahr geschlossen werden könnten, berichtete die Zeitung weiter.

Von Siemens war zunächst keine Stellungnahme zu dem Bericht zu erhalten.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.