Absatzzahlen Porsche verkauft erneut mehr Autos

Der Sportwagenhersteller Porsche hat in den ersten vier Monaten des aktuellen Geschäftsjahres seinen Umsatz weiter steigern können. Vor allem der neue 911er und der Geländewagen Cayenne waren gefragt.


Carrera-Produktion in Leipzig: Profitabler als die Konkurrenz
DPA

Carrera-Produktion in Leipzig: Profitabler als die Konkurrenz

Stuttgart - Der Umsatz sei zwischen August und November nach vorläufigen Zahlen um vier Prozent auf 1,98 Milliarden Euro gestiegen, teilte Porsche vor der Bilanzpressekonferenz am Mittwoch in Stuttgart mit. Der Absatz habe sich im gleichen Zeitraum um sieben Prozent auf 23.546 Fahrzeuge erhöht. Die kürzlich eingeführten neuen Modelle der Sportwagen 911 und Boxster sollen dem Geschäft einen zusätzlichen Schub verleihen. "Für das gesamte Geschäftsjahr 2004/05 ist das Unternehmen zuversichtlich", teilte Porsche mit. Der Sportwagenbauer rechne mit erneutem Wachstum, hieß es, ohne dass der Konzern ein konkretes Absatzziel angab.

Fotostrecke

5  Bilder
Porsche-Modelle: Die Milliarden-Renner

In den ersten vier Monaten profitierte Porsche von dem im Sommer erneuerten 911er. Von dem Flaggschiff wurden 8452 Einheiten verkauft, 18,6 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Die Carrera-Modelle der neuen Generation hätten zu dem Zuwachs maßgeblich beigetragen, so Porsche. Der Absatz des zweisitzigen Boxster brach vor dem Modellwechsel am 27. November um 46,7 Prozent auf 1916 Einheiten ein. Der Geländesportwagen Cayenne setzte mit einem Absatzplus von 15,2 Prozent auf 13.011 Stück seinen Erfolgskurs fort.

Porsche hat ein Rekordjahr hinter sich. Mit 1,09 Milliarden Euro Gewinn vor Steuern überschritt der Konzern zum ersten Mal die Milliardenschwelle. Der Konzern-Jahresüberschuss lag mit 612 Millionen Euro um 8,3 Prozent über Vorjahr. Der Umsatz kletterte dank des "Cayenne" um 13,9 Prozent auf 6,36 Milliarden Euro. Für das Geschäftsjahr 2003/04 hatte Porsche bereits im November eine Dividendenerhöhung auf vier Euro auf die börsennotierten Vorzugsaktien angekündigt.

Bis Anfang des Jahres will Vorstandschef Wendelin Wiedeking bekannt geben, ob der Konzern eine vierte Baureihe produzieren will und wie die aussehen soll. Spekuliert wird über ein großes Coupe. Ein solches Modell könnte aber frühestens 2009 auf den Markt kommen.



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.